SPD Bauland

 

Rolf Schassner gestorben

Veröffentlicht in Ortsverein

 

Rolf Schassner

Leider mussten wir vom Tod unseres langjährigen Vorsitzenden, Stadt- und Kreisrates Rolf Schassner erfahren.

Er war am Sonntag, den 09.April, in Plön im Kreise der Familie nach langer schwerer Krankheit gestorben

Wir sind in großer Trauer und sind mit unseren Gedanken bei seiner Frau Monika und den drei Töchtern mit Familien.

Rolf Schassner war einer der wichtigsten Köpfe der Adelsheimer SPD, aber auch der Kommunalpolitik in der Baulandregion gewesen.

1972 in die SPD eingetreten, war er von 1981 bis 2001 Vorsitzender des SPD Stadtverbandes in Adelsheim. Unter seinem Vorsitz entwickelte sich der Ortsverein zu einer wichtigen Kraft im Vereinsleben von Adelsheim. Er organisierte Teilnahmen beim Adelsheimer Volksfest und dem Weihnachtsmarkt. Auch organisierte er im Rahmen des Sommerferienprogramms Besuche bei Pferdehöfen. Er war derjenige der das SPD- Bürgerbüro in Adelsheim gründete und für seine Belebung sorgte.

Die Mitgliederentwicklung nahm unter seinem Vorsitz eine positive Entwicklung. Nach dem Tode von Wolfgang Bernlöhr im Jahre 2005 war er Kassier des Ortsvereins.

Auf Kreisebene war er jahrelang stellvertretender Kreisvorsitzender der Kreis- SPD.
1986 und 1990 war er Wahlkampfmanager für die Bundestagsabgeordnete Brigitte Adler. 1989 war er Zweitkandidat bei der Europawahl und ebenfalls Zweitkandidat von Gerd Tessmer bei der Landtagswahl.

Außerdem war er Initiator der SPD- Gemeinschaft Bauland („Grünkern- AG“). Diese Vereinigung der SPD Ortsvereine im Bauland sei eine wichtige Institution um auf kommunalpolitischer Ebene für einen Informationsaustausch zu sorgen. Hier organisierte er verschiedene Vororttermine im Bauland. Vieles von dem was dort ausgetauscht wurde, fand sich später in den verschiedenen Gemeinderäten in Anträgen und Beschlüssen wieder.

Rolf Schassner war von 1984 bis Juli 2002 Stadtrat in Adelsheim. Von 1994 an war er auch Fraktionsvorsitzender im Gemeinderat und wurde dort als integrierende Kraft an erkannt. Unter seiner Führung konnte die Fraktion auf 5 Mitglieder ausgebaut werden.

Von 1989 bis 2002 war er Mitglied des Kreistages NOK und von 1990 bis zu seinem Ausscheiden auch Fraktionsvorsitzender.

Im Jahre 1990 war er der Initiator der Vereinigung der Freunde und Förderer des Jugendhauses Adelsheim e.V. und von 1991 bis 1996 Vorsitzender dieses gemeinnützigen Fördervereins.
Ohne Rolf Schassner hätte es diesen Verein nicht gegeben. Als „Sammelbecken“ ehemaliger Jugendhäuslern, bietet er heute eine Brücke zu den in alle Richtungen zerstreuten Adelsheimern.
In schwierigen Zeiten wie bei der vorübergehenden Schließung 1996 war er treibende Kraft für den Neuanfang. Auch nach seiner Zeit als Vorsitzender war er stets Ansprechpartner und Tippgeber für die vielschichtigen Probleme in der offenen Jugendarbeit.
So war hat er sich immer Zeit genommen um bei den Vollversammlungen des Jugendhauses dabei zu sein. Immer wieder wurde er auch dort um seinen fachkundigen Rat gefragt.

2009 wurde er zum Ehrenvorsitzenden des Ortsvereins ernannt und es wurde ihm die Willy-Brand-Medaille verliehen.

 

2010 wurde ihm das Bundesverdienstkreuz am Bande für sein aussergewöhnlich großes Lebenswerk verliehen.

 

Mit Rolf Schassner verlieren die Sozialdemokraten des Baulandes eine ihrer prägensten Köpfe der letzten Jahrzehnte. 

 

Für Sie im Landtag: Georg Nelius

 

Für Sie im Bundestag: Dorothee Schlegel

 

Shariff

 

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden
 

Facebook SPD Bauland

<div class="fb-share-button" data-href="https://www.facebook.com/SPD-Bauland-1836202773373649/" data-layout="button_count" data-size="small" data-mobile-iframe="true"><a class="fb-xfbml-parse-ignore" target="_blank" href="https://www.facebook.com/sharer/sharer.php?u=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2FSPD-Bauland-1836202773373649%2F&amp;src=sdkpreparse">Teilen</a></div>